Kidde Deugra - A Hamilton Sundstrand Company

Branderkennungssystem - Erster Schritt bei der Brandbekämpfung

Detektoren helfen, bestimmte Bereiche zu schützen, in dem sie bspw. bei Feuer, Überhitzung oder Rauchentwicklung ein Alarmsignal auslösen.

Doch hier handelt es sich um mehr als einen einfachen Rauchmelder. Dieses Alarmsignal wird in dem Steuergerät des Boardschutzsystems ausgewertet und dem Fahrzeuginformationssystem übergeben, um die notwendigen Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Als Detektoren dienen punktförmigen lineare Temperaturdetektoren und auch optische Rauchmelder. Diese können übrigens nicht nur ein Feuer melden, sondern auch, wenn das Feuer gelöscht ist. Und: in der Regel sind die Detektoren nach erfolgreicher Brandbekämpfung wieder einsatzbereit.

Branderkennung/Liniendetektor:

UNITWIRE: ein Temperaturdetektor, der in Standardlängen von 150 cm bis 600 cm gefertigt wird.
 
 

Der UNITWIRE ist ein Feuerwarndraht in Form einer Edelstahlkapillare mit einer koaxial gelagerten Elektrode.

Bei einem Temperaturanstieg ändern sich sowohl Widerstand als auch Kapazität. Wird ein vorher einstellbarer Schwellenwert überschritten, löst die Löschanlage aus.

Der UNITWIRE kann im zu schützenden Bereich so verlegt werden, dass er kontinuierlich und flächendeckend den gesamten Raum überwacht.

Low-cost Variante: linearer Temperaturdetektor, dessen Ummantelung bei Auslösetemperatur schmilzt und dabei einen Kurzschluss erzeugt. Dieser Melder ist nur für den einmaligen Gebrauch vorgesehen und muss nach seiner Auslösung ausgetauscht werden.

Punktmelder:

Feuerwarnrückschalter

Der Feuerwarnrückschalter arbeitet nach einem mechanischen Prinzip: bei einer Temperaturerhöhung dehnt sich die zylindrische Hülle so weit aus, dass der Alarm bei einem vorher festgelegtem Schaltpunkt ausgelöst wird.
Sobald diese Temperatur wieder unterschritten wird, öffnet der Alarm- Kontakt: der Alarm verstummt und der Schalter ist wieder einsatzbereit.

Mechanischer Punktmelder.

Mechanische Punktmelder arbeiten nach dem Prinzip der spezifischen Wärmeausdehnung: Bei Überschreiten einer fest eingestellten Temperatur senden sie ein Auslösesignal an das jeweilige Steuergerät. Und: Nach dem Löschvorgang stellen sie sich einfach wieder zurück

Thermodifferentialmelder

Thermodifferentialmelder.

Der Thermodifferentialmelder überwacht die Umgebungstemperatur. Ein Alarm wird ausgelöst einerseits durch das Überschreiten einer voreingestellten Temperatur oder andererseits durch einen raschen Temperaturanstieg. Letzterer wird durch zwei aufeinander abgestimmte Temperaturwiderstände überwacht.

Optischer Rauchmelder:

Der optische Rauchmelder.

Der optische Rauchmelder arbeitet nach dem Streulichtprinzip: Im Inneren des Melders befindet sich eine Messkammer, in der eine Leuchtdiode regelmäßig Lichtstrahlen ausstrahlt. Sobald Rauch in die Messkammer eindringt, wird das Licht von den Rauchpartikeln reflektiert und von einer Fotolinse detektiert. Dies führt zum Auslösen des Alarms.